Modul 8/9: Das integrierte Nebenfach

Seit Ende Juli 2012 gibt es eine neue Prüfungsordnung (kurz: PO) in LKM. Wer zum WS 2012/13 sein LKM-Studium aufgenommen hat, der studiert automatisch nach der neuen PO. Wer davor begonnen hat, konnte bis 31.03.2013 in die neue PO wechseln. Wer keinen Wechselantrag gestellt hat, bleibt in der alten PO und es ändert sich für sie/ihn nichts.

Wer ab dem Wintersemster 2016/17 mit dem Studium beginnt, studiert automatisch nach der Studienordnung von 2012 mit den Änderungen von 2016, ein Wechsel ist nicht möglich. Die einzige Änderung ist jedoch die Aufteilung des ehemaligen Modul 7 in Modul 7 (Aufbaumodul 1) und Modul 8 (Aufbaumodul 2). Das ehemalige Modul 8 (Nachbarwissenschaften und Schlüsselqualifikationen) ist dann Modul 9.

In diesem Artikel versuchen wir, ohne Garantie auf Vollständigkeit die Belegung von Seminaren in Modul 8 bzw. 9 zu klären. Hast Du darüber hinaus noch Fragen, dann kannst Du dich gerne bei uns bzw. beim Fachbereichsreferenten Dr. Daniel Hütter melden. Grundsätzlich empfehlen wir, dass Du dir die Prüfungsordnungen zunächst gut durchliest, weil vieles selbsterklärend ist. Hier findest du alle Prüfungsordnungen.

 

Modul 8/9, oder: Das integrierte, überfachliche, berufsfeldorientierte Nebenfach

Das Modul 8/9 umfasst drei Bereiche: Die Nachbarwissenschaften, die Schlüsselqualifikationen und das Praktikum. Als Nachbarwissenschaften zählen all jene Fächer, die bisher auch als Nebenfach belegt werden konnten (vgl. Anlage A zur Prüfungsordnung aller geisteswissenschaftlichen Bachelorstudiengänge, Anlage A):Nebenfächer

In diesem Bereich müssen zwischen 30 und 40 ECTS erworben werden. Man muss sich zu keinem Zeitpunkt für eines der Fächer entscheiden und kann daher Kurse aus unterschiedlichen Bereichen besuchen, wie man möchte. Natürlich ist es daher auch möglich, alle Punkte in einem Bereich zu sammeln.

Schlüsselqualifikationspunkte können im SQ-Bereich (vgl. Vorlesungsverzeichnis) gesammelt werden, hier brauchst Du zwischen 12 und 22 ECTS. Das Praktikum von 8 Wochen ist Pflicht und ergibt 8 ECTS. Wer vor dem Studium eine fachrelevante Ausbildung oder ein einjähriges fachrelevantes Praktikum gemacht hat, dem können zusätzlich 4 ECTS angerechnet werden, die in den Schlüsselqualifikationsbereich übernommen werden können. Es gilt also, 52 ECTS (+8 für das Praktikum) zu erreichen. Die Noten, die Du in Modul 8 schreibst, zählen nicht in die Endnote Deines Bachelors.

 

Wie belege ich Seminare in den Nachbarwissenschaften?

Zuerst schaust Du in das Vorlesungsverzeichnis unter „Bachelorstudiengänge > Nebenfach“; die dort aufgeführten Seminare sind auch für Leute wie LKMlerInnen gedacht, die in allen Bereichen Seminare belegen dürfen. Was dort steht, kannst Du also grundsätzlich belegen. Wenn es erforderlich ist, dass Du dich über Ilias oder beim Dozenten/bei der Dozentin per Mail anmeldest, mach das einfach und erscheine in der 1. Sitzung.

Wenn Du im Bereich der Nachbarwissenschaften ein Seminar oder eine Vorlesung gefunden hast, die Du gerne belegen möchtest, die aber nicht unter „Nebenfach“ im Vorlesungsverzeichnis steht, dann kontaktiere vor oder nach der 1. Sitzung den Dozenten/die Dozentin und frage ihn oder sie, ob Du sein/ihr Seminar als Nachbarwissenschaft belegen darfst. Falls ja, dann musst Du dich auch nach seinen/ihren Vorgaben zur Scheinvergabe richten. Es gibt aber auch Seminare, die nicht von Nebenfachleuten belegt werden sollen und können, da sie speziell für diejenigen konzipiert sind, die das Fach als Hauptfach studieren. Deshalb stehen diese Seminare dann nicht für dich zur Wahl.

Die Anmeldung zu den Prüfungsleistungen in den Nachbarwissenschaften erfolgt wie in LKM auch über StudIS während des üblichen Anmeldezeitraums. In StudIS wird hierfür eine Kategorie „Veranstaltungen anderer Fachbereiche“ unter der Modulnummer 7110 eingerichtet. Falls wider Erwarten die elektronische Anmeldung für eine Veranstaltung im Bereich Nachbarwissenschaften nicht funktioniert, sollen die Lehrenden einen Papierschein ausstellen, der über Dr. Hütter in das Studienkonto eingetragen wird.
Wichtiger Hinweis Nr. 1: Wenn Du in einer Nachbarwissenschaft ein Seminar belegen möchtest, dann ist es sinnvoll, vorher die Einführungsvorlesung in diesem Fach besucht zu haben. Ein Hauptseminar in einem Fach, dessen wissenschaftliche Methoden Du nicht kennst, ist ohne die Einführung dazu wenig sinnvoll bzw. es ist dann auch durchaus möglich, dass der Dozent/die Dozentin Dich das Seminar erst gar nicht belegen lässt.
Wichtiger Hinweis Nr. 2: Der LKM Support entscheidet nicht über die Anrechenbarkeit von Seminaren für die PO.
Wichtiger Hinweis Nr. 3: Dr. Hütter ist ein vielbeschäftigter Mann. Am Besten ist es immer, in seine Sprechstunde zu gehen und nach Anrechenbarkeiten zu fragen, aber tu‘ ihm und Dir den Gefallen und gehe auch wirklich nur zu ihm, wenn Du sicher bist, dass Du dieses Seminar belegen möchtest.

Hier findet Ihr den Brief, den Dr. Hütter an alle LKM-Studierenden verschickt hat: Brief_Wechsel_LKM_PO