Ausstellung | Sarah Bildstein „100 Spectres“ im Gewölbekeller, 20.12.2019 – 16.02.2020

,Die Kunstausstellung 100 Spectres thematisiert das ‚Gespenst‘ Klimawandel in unserer heutigen Zeit.

Die Künstlerin Sarah Bildstein sammelt Wasserproben aus der ganzen Welt. In Zusammenarbeit mit der Universität Konstanz bestimmt sie die einzelnen Inhaltsstoffe des Wassers und übersetzt sie in ästhetische Formen. Die individuelle Zusammensetzung der einzelnen Proben zeigt lokale Besonderheiten des Wassers auf oder verweist auf Umweltproblematiken vor Ort. Die entstandenen Kunstwerke auf Basis der Wasseranalysen bauen eine Brücke zwischen Naturphänomenen und sinnlichen Formen. Die Ausstellung lädt in 30 Papierarbeiten dazu ein, der Spur des Wassers von seiner Herkunft bis zu seiner Rolle als künstlerisch-gestaltendes Element zu folgen.
Studierende der Literatur-, Kunst- und Medienwissenschaften erarbeiteten die kunstwissenschaftlichen Aspekte der Arbeiten und erlernten im Rahmen eines Seminars, begleitet von der Kunsthistorikerin Tanja Klemm und der Künstlerin, kuratorische Praxis.

Den Flyer zur Ausstellung gibt es hier zum Download.

Die Vernissage findet am Donnerstag, den 19.12.2019, um 19 Uhr statt.

Einladung | „Und Kunst geknebelt von der groben Macht…“

Die Südwestdeutsche Philharmonie und das Seminar „Sozialistisches Wohnungsglück: Dmitrij Šostakovičs ‚Moskau. Čerёmuški‘ als Operette und Film“ laden am Donnerstag, den 21. November 2019, um 11.45 Uhr in A500 (Studiobühne) zum Vortrag „Und Kunst geknebelt von der groben Macht: Das Leben von Dmitrij Šostakovič als Spiegel der Sowjetgeschichte“, gehalten von Insa Pijanka, der Intendantin der Südwestdeutschen Philharmonie, ein. Der Vortrag wird musikalisch von Studierenden des Seminars begleitet.

Alle Infos kompakt gibt es hier zum Download.

Forschungs- und Examenskolloquium Medienwissenschaft WS 2019/20

Liebe Masterstudierende und Medieninteressierte,

der Termin für das Kolloquium steht fest: Es wird am Donnerstag, den 9. Januar 2020, 10–18 Uhr, in V 738 und am Freitag, den 10. Januar 2020, 10–12 Uhr, in C 421 stattfinden. Wenn ihr euer medienwissenschaftliches (Bachelor-, Master-, Dissertations-)Projekt vorstellen möchtet, tretet bitte dem ILIAS-Kurs bei und wendet euch zur Terminabsprache an Prof. Dr. Beate Ochsner.

Natürlich sind alle Interessenten zum Zuhören eingeladen!

Einladung | Ateliertage des Landeszentrums Musik–Design–Performance

Ateliertag des Landeszentrums MUSIK–DESIGN–PERFORMANCE am Mittwoch, 20. November 2019 an der Musikhochschule Trossingen

Der Ateliertag im Wintersemester 2019/20 findet parallel zum Studieninformationstag der Musikhochschule statt und bietet Studieninteressierten, Studierenden und Lehrenden der Musikhochschule sowie der interessierten Öffentlichkeit mit Angeboten der offenen Lehre, Workshops und Performances die Möglichkeit, die vielfältigen Facetten von Musik im digitalen Zeitalter zu entdecken, erkunden und erforschen.

Bereits am Vorabend des Ateliertags gibt Prof. Sonja Lena Schmid, Professorin für Ensemble und digitale Performance, mit ihrem Antrittskonzert „cello/multiples“ Einblicke in ihre künstlerische Arbeit  (Dienstag, 19.11.2019, 19:30 Uhr, Konzertsaal der Musikhochschule Trossingen).

Am Ateliertag am Mittwoch, 20. November 2019 bieten die Professorinnen und Professoren des Landeszentrums und weitere Lehrende der Musikhochschule zwischen 9:00 und 18:00 Uhr verschiedene einstündige Formate, u.a. aus den Bereichen digitale Musikpädagogik, digitale und audiovisuelle Performance, Medienproduktion, Sound Studies und Musikwissenschaft. Um 19:30 Uhr präsentieren Professoren und Studierende der Musikhochschule eigene Kompositionen, künstlerische Arbeiten und Performances im Atelier-Konzert. Zum Ausklang des Ateliertags lädt der AStA der Musikhochschule zur Late Night Session mit Live-Musik und DJ-Sets ein. Weitere Informationen zum Programm gibt es auf der Website www.landeszentrum.de sowie im Flyer.

 

Das Landeszentrum MUSIK–DESIGN–PERFORMANCE an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen versteht sich als Brückenbauer zwischen innovativen Ansätzen des digitalen Zeitalters für künstlerische Praxis, Forschung und Lehre und den Traditionen künstlerischer Disziplinen. Im Sinne eines Ateliers schafft es neue Räume für den Erhalt und die Fortschreibung des musikalisch-künstlerischen Erbes.

Stellenausschreibungen | Salem Kolleg sucht!

Abitur, und dann?
Diese oft gestellte Frage beantwortet das gemeinnützige Salem Kolleg mit einem Orientierungsjahr mit Studium Generale, Outdoor Training und Persönlichkeitsentwicklung nach dem Abitur. Abiturientinnen und Abiturienten erhalten an der Schnittstelle zu Studium und Beruf eine Entscheidungshilfe und werden individuell bei ihrer Berufs- und Studienwahl beraten. Das in drei Trimester unterteilte Programm beinhaltet Seminare in den Natur-, Gesellschafts- und Geisteswissenschaften und wird durch Angebote im Bereich Sprachen, Theater & Sport ergänzt. Partner sind die Universität und die Hochschule Konstanz-Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG). Das Ziel dabei ist klar definiert: Die Kollegiaten sollen ihre persönlichen Begabungen entdecken und auf dieser Basis die Entscheidungen im Hinblick auf den weiteren Lebensweg treffen.

Zur Verstärkung des Teams sucht das Salem Kolleg einen neuen Mitarbeiter (m/w/d) Marketing und Fundraising in Vollzeit, Studentische Mitarbeiter (m/w/d) und Praktikanten (m/w/d) für das Office Management. Weitere Informationen gibt es in den Stellenausschreibungen:

Salem_Kolleg_Stellenausschreibung_Marketing_Fundraising

Salem_Kolleg_Stellenausschreibung_Studentische_Mitarbeiter

Salem_Kolleg_Stellenausschreibung_Praktikanten_Office_Management

Angebot der ZSB | Lernberatung und Toolbox zum erfolgreichen Studieren

Die Zentrale Studienberatung der Universität Konstanz bietet neben Beratungsterminen zur Studienwahl, Studienorganisation, Studienverlaufsplanung und Zweifeln im Studium auch Materialien und Workshops im Bereich Lernberatung. Im ILIAS sowie (nach Anmeldung auf der Webseite) in der „Toolbox“ findet ihr eine Sammlung von pdfs mit hilfreichen Hinweisen zum universitären Lernen, praktische Listen, Kalender und Tabellen zur Semesterorganisation. Für Erstsemester und alle, die sich in dieser Hinsicht das Leben (und Lernen) noch etwas leichter machen wollen.

Ausschreibung | Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in befristet auf 2 Jahre in der Pinakothek der Moderne München

Die Sammlung Moderne Kunst in der Pinakothek der Moderne sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in für zwei in Vorbereitung befindliche Ausstellungsprojekte zur Fotografie im 20. Jahrhundert in Teilzeit befristet auf 2 Jahre. Bewerbungsfrist ist der 11. November 2019. Informationen zu Voraussetzungen und Aufgaben gibt es in der Stellenausschreibung. Bei Interesse bitte gerne eine Mail an den LKM-Support senden!

Praxisseminar | PS/HS „Schuld und Schulden. Die Grafen Montfort und das liebe Geld“

Liebe LKM-Studierende,
schon mal in Geldnot gewesen? Nein? Well – don’t you lie! Den Grafen Montfort ging es so: erst waren sie in Geldnot, dann haben sie gelogen – nämlich ihr Silber gestreckt und Konstanzer Geld gefälscht, um Schlösser, schicke Kunst und Reisen nach Paris und Wien zu finanzieren. Kommt Ihnen das bekannt vor? Wir retten zockende Banken mit Steuergeldern vor’m Ruin? Sounds familiar. Ja, die alte Geschichte aus dem Barock ist ganz aktuell. Und in dem Projekt, das ich zu diesem Thema anbiete – ein zweisemestriges Ausstellungsseminar mit dem Stadtmuseum in Tettnang – geht es genau darum: SCHULD UND SCHULDEN. DIE GRAFEN MONTFORT UND DAS LIEBE GELD. In diesem Projekt haben Sie die Chance, EIN GANZES MUSEUM neu zu gestalten. Und es sind noch Plätze frei! Kommen Sie doch bei Interesse am nächsten Montag, 10 Uhr, in H 307 vorbei.
Ich würde mich freuen
Albert Kümmel-Schnur

Weitere Informationen zum Seminar gibt es bei ZEuS.