Der brave Soldat Schwejk – Transfer-Seminar mit dem Theater Konstanz für LKM- und Slavistik-Studierende

Das Seminar läuft vom 12.12.2018 bis zum 15.3.2019 (der Premiere des Stücks) und es sind noch drei bis vier Plätze frei. Im ersten Teil finden Seminarsitzungen statt, im zweiten begleiten wir die Proben des Stücks.

Bei Interesse bitte an renata.maydell@uni-konstanz.de wenden.

Eine Beschreibung bei Zeus finden Sie hier.

SEMINAR: Fifteen Minutes of Fame

Andy Warhol’s FifteenMinutes, 1” videotape, color, sound, 30 minutes
Pictured: Debbie Harry, Jerry Hall, opening
Video still courtesy of The Andy Warhol Museum © 2009 The Andy Warhol Museum, Pittsburgh, PA, a museum of Carnegie Institute. All rights reserved.

Es sind noch Plätze frei: >> Dieses Seminar kann jetzt auch für 3 ECTS im Bereich Schlüsselqualifikationen angerechnet werden (dann ohne Hausarbeit )<< >>Ab Montag kann man es außerdem als Proseminar 1/2/3 im Aufbaumodul Literatur-Kunst-Medien im STUDIS anmelden<< Wer also diese Scheine noch braucht und Lust hat, kann im Ilias noch dem Kurs beitreten.

In der vorlesungsfreien Zeit (Frühjahr 2013) findet in Kooperation mit dem Kunsthaus Bregenz für alle, die LKM-Studierende und (Hobby-) FilmemacherInnen in Personalunion sind, ein tolles Proseminar mit dem Titel „Fifteen Minutes of Fame“ – Andy Warhols Fernsehprogramme in Theorie und Praxis als Blockveranstaltung statt. Worum es geht?

„Das Kunsthaus Bregenz zeigt vom 02.02. bis 14.04.2013 in der KUB Arena die Ausstellung „Andy Warhol – Fifteen Minutes of Fame“. Warhol begann 1979 damit, zusätzlich zu seinen berühmten seriellen Siebdrucken und anderen Werken, Fernsehprogramme zu produzieren. In der Ankündigung der Ausstellung heißt es: „Sein obsessives Interesse an Schönheit, Starkult und Pop findet hier seinen nachhaltigsten Höhepunkt. […] Die Sendungen erschaffen ein neues Prinzip, sie etablieren ein Celebrity- und Lifestyle-Magazin als Fernsehformat und geben Einblicke in die einzigartige Interviewstrategie Andy Warhols, seinen Kult der Oberfläche. Ein Vierteljahrhundert später erscheinen sie als zwischenzeitlich eingelöste Prophezeiungen desjenigen Booms von Reality-TV, Celebrity-Kultur und sozialen Medien, der sich seither immer drastischer ausgeweitet und industrialisiert hat.“

In Kooperation mit dem Kunsthaus Bregenz richtet sich dieses Seminar an Studierende mit Erfahrungen in Kamera und Schnitt. Nach einem ersten Besuch der Ausstellung und Sichtung der Fernsehprogramme Warhols inklusive einer theoretischen Einführung durch die Kuratorin der Ausstellung Eva Birkenstock, die Verantwortlichen für Kunstvermittlung und Veranstaltungen Kirsten Helfrich und Lidiya Anastasova und Lehrende der Medienwissenschaft der Universität Konstanz, sollen Kurzfilme angefertigt werden, die unterschiedliche Aspekte von Warhols Arbeiten reflektieren, spiegeln, brechen, aktualisieren oder demontieren. Nach einer Konzeptbesprechung haben Sie mehrere Wochen Zeit um die Kurzfilm umzusetzen, bevor diese dann an einem abschließenden Abend in Bregenz öffentlich vorgeführt werden. Anschließend ist eine Hausarbeit anzufertigen.“

Für alle interessierten geht es hier ins Vorlesungsverzeichnis und hier auf die Seite des Kunsthauses zur dazugehörigen Ausstellung.