Medienwissenschaftliches Kolloquium im WS 18/19

Das medienwissenschaftliche Kolloquium im Wintersemester 2018/18 findet als Blockveranstaltung am 6. und 7. Dezember 2018 statt.

Für die Masterarbeit ist die einmalige Teilnahme an einem Kolloquium obligatorisch, Promovierende müssen ihre Arbeit an 2 Terminen in einem Kolloquium präsentieren, Bachelorstudierende können den Fortgang ihrer Bachelorarbeit präsentieren, wenn sie möchten und noch Plätze für Präsentationen frei sind.

Alle Studierenden und Lehrenden des Fachbereichs sind herzlich als ZuhörerInnen und Diskutierende eingeladen.

Informationen gibt es auch im ILIAS, für die verbindliche Anmeldung zur Teilnahme schickt bitte (bis spätestens 30.11.2018, gerne früher) eine Mail an Veronika Pöhnl (veronika.poehnl@uni-konstanz.de) mit mindestens folgenden Informationen:

– (vorläufiger Arbeits-) Titel der Arbeit (BA, MA oder Dissertation) oder der Präsentation
– PrüferInnen der vorgestellten Arbeit

Weitere Fragen beantwortet Veronika Pöhnl ebenfalls gerne.

Mediennutzung | Umfrage von Millennials für Millennials

Liebe LKMlerInnen,

ein junges Team vom Südkurier Medienhaus beschäftigt sich in einer Projektarbeit mit der Weiterentwicklung und der Zukunft des Journalismus und bittet um Teilnahme an dieser Umfrage: https://umfragen.suedkurier.de/396519?lang=de

Alle Daten sind anonymisiert und nur für den internen Gebrauch. Wenn Ihr also zwischen 18 und 29 Jahren alt seid und das Nachrichtenangebot der Zukunft mitgestalten möchtet, scheut Euch nicht – die Umfrage dauert keine 15 Minuten.

MA „Serial Storytelling“ an der ifs

Im Wintersemester 2019/2020 startet der vierte Jahrgang des Masterstudiengangs „Serial Storytelling“ an der ifs internationale filmschule köln.

Zwei Gruppen von maximal acht angehenden Serienautoren erforschen in diesem Programm in Theorie und Praxis Traditionen und Innovationspotential des seriellen Erzählens.

Im Fokus stehen dabei unter anderem auch Methoden der kreativen Zusammenarbeit und die gesellschaftliche Verantwortung des Erzählers.

Details zu Studiengang, Voraussetzungen und Bewerbung findet Ihr in der Online-Ausschreibung der ifs köln.

Praktika in Radolfzell und Überlingen – kurzfristig!

Dr. Sarah Seidel vom Praktikumspool Literaturwissenschaft und Philosophie möchte auf kurzfristig zu vergebende Praktika in der näheren Umgebung hinweisen:

– im Städtischen Kulturbüro in Radolfzell (bezahlt)
– im Projektbüro „Museum 4punkt0“ ebenfalls in Radolfzell (Übernahme der Fahrtkosten)
– für fortgeschrittene Kunst-/oder MedienwissenschaftlerInnen im Kulturamt in Überlingen (bezahlt)

und

– für GeisteswissenschaftlerInnen mit Wirtschaftsaffinität: FERI Cognitive Finance Institute Bad Homburg

Mehr Infos gibt es direkt bei Dr. Sarah Seidel, praktikum.litwiss@uni-konstanz.de

Neue Ausschreibungen, Praktikumsberichte und aktuelle Informationen immer auch auf den Praktikumsseiten für Literaturwissenschaft und Philosophie.

SQ-Angebot im Oktober: Kulturvermittlung im Museum – Ein Praxisseminar

INFO: Es gibt noch ein paar freie Plätze!

Kulturvermittlung im Museum – Ein Praxisseminar

4-tägiges Blockseminar am Sa/So 06./07. und 13./14.10. 2018

Nach der Uni ins Museum? Der Beruf des Kulturvermittlers bzw. Museumspädagogen gewinnt in Museen zunehmend an Bedeutung – Vielen Studierenden gelingt der Einstieg in die Museumsbranche über einen Nebenjob als Besucherführer in Museen.
Führungen sind nach wie vor ein zentraler Bestandteil musealer Vermittlungsarbeit. Mit den wachsenden Ansprüchen der unterschiedlichen Besuchergruppen steigen auch die Anforderungen an diesen Bereich der Kulturvermittlung. Doch wie führt man eigentlich Schüler, Seniorengruppen oder Familien im Museum? Was gilt es bei Museumsrundgängen zu beachten? Und wie bezieht man Exponate in eine Besucherführung sinnvoll ein?
In diesem Seminar probieren die Studierenden das Führen von Museumsbesuchern in der Praxis aus. Dabei werden auch allgemeine Formen des Auftretens wie die richtige Körperhaltung und der Einsatz der Stimme thematisiert. Ebenso lernen die Teilnehmer Grundlagen der Konzeptarbeit eines Kulturvermittlers kennen: Wie werden Konzepte für Führungen erstellt und umgesetzt? Welche Bedürfnisse und Erwartungen haben die verschiedenen Zielgruppen, die es bei einer Führung zu berücksichtigen gilt? Schlussendlich verfassen die Seminarteilnehmer prägnante Marketingtexte, die heute ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der musealen Arbeit sind. Ein Praxisseminar in Kooperation mit dem Rosgarten Museum Konstanz.

Mehr Informationen hier.

Scala Adieu – Spenden-Kampagne für den Dokumentarfilm

Scala Adieu – Von Windeln verweht – ist ein Dokumentarfilm von Douglas Wolfsperger, der 2019 in die Kinos kommt. Der Film beschreibt anhand des Scala-Kinos in Konstanz am Bodensee, wie und warum kulturelle Perlen profitgierigen Investoren zum Opfer fallen, obwohl sie das heimatliche Stadtbild prägen.

Da dieses Thema alle etwas angeht, aber von öffentlichen Stellen kaum Support erfährt, möchten wir nun mittels dieser Crowdfunding-/Spenden-Kampagne um Unterstützung bitten, damit wir den Film fertigstellen und gemeinsam ein Zeichen setzen können. Zur Zeit haben Sie die Möglichkeit, Feedback einzureichen, bis in einigen Tagen die Finanzierungsphase startet. Auch regionale Produkte, die wir als „Goodies“ (Gegenleistungen) einsetzen können, sind in dieser Phase als Spenden willkommen.

Hier geht es zur Kampagne.

Literatur in den Häusern | 17. Februar 2019

Anregende Literatur in Verbindung mit dem Flair gemütlicher Privatwohnungen – am 17.02.2019 wird die Lesereihe Literatur in den Häusern bereits zum 17. Mal stattfinden. Dafür werden noch Gastgeber*innen, die ihre Wohn-/Gemeinschaftsräume (gerne auch in WGs) den Schauspieler*innen des Theater Konstanz für eine Lesung zur Verfügung stellen, gesucht. Um als Gastgeber*in teilnehmen zu können, ist es notwendig, dass mind. 15 Personen gemütlich Platz im Raum der Lesung haben.

Hier findet ihr ein Formular, in dem ihr bis 16.09.2018 euer Interesse bekunden könnt. Die Gastgeber*innen (nach Raumkapazität, Erreichbarkeit, etc.) werden dann bis Anfang Oktober ausgewählt und erhalten eine entsprechende Rückmeldung.

Genius Loci Talk am 11. August 2018 | Lichthaus Kino Weimar

Das Digitale und der reale Raum – zwei ihrer Natur nach getrennte Lebenswelten begegnen sich in neuen Gestaltungsformen wie Projektion Mapping oder Mixed Reality.
Welche Potenziale und Konflikte tauchen bei dieser Zusammenführung auf und welche Zukunft hybrider Räume dieser Art ist vorstellbar?
Der Genius Loci Talk geht diesen Fragen nach und lädt fünf Referenten aus verschiedenen Disziplinen ein, dieses Phänomen zusammen mit Ihnen zu diskutieren.
Programmablauf/Sprecher:
13:00 Thorsten Bauer | GWL Jury | Curator | Co-Founer Urbanscreen GmbH
13:45 Sabine Zierold | Head of Degree Programme MediaArchitecture M.S. Bauhaus-Universität Weimar
14:30 Kathleen Schröter | Head of Marketing Video & Wireless Fraunhofer HHI
15:45 Koert Vermeulen | Founder + Principle Designer ACT Lighting Design
16:30 Prof. Uwe R. Brückner | Creative Director + Partner Atelier Brückner
17:15 Podiumsdiskussion
Anmeldung:
Die Teilnahme am Genius Loci Talk ist begrenzt. Bis zum 27.07.2018 können Sie sich auf unserer Website verbindlich anmelden. Eine Gebühr von 85,00€ enthält die Teilnahme am Symposium, einen Festival-Badge für einen Eintritt zum AV-Live-Kino und dem Genius Loci Club, die Pausenbewirtung sowie ein Mittagsbuffet. Im Anschluss können Sie die Angebote des Festivals wahrnehmen. Studierende erhalten bei Vorlage ihres Ausweises einen 100% Rabatt.