Konferenz: Kunstarbeit jenseits des Kunstmarktes


Die Zeppelin Universität plant gemeinsam mit dem Kunstbüro der Kunststiftung Baden-Württemberg am 18. Juni 2011 eine eintägige Veranstaltung zum Thema “Kunstarbeit jenseits des Kunstmarktes”.
Die Veranstaltung zielt darauf ab, jene nicht kunstmarktkonformen Arbeitspraktiken und Netzwerke im Kunstfeld zu beleuchten, die sich in den Bereichen Stadtentwicklung, Forschung, Internet und Design herausgebildet haben. Diese Praktiken sollen auf ihr jeweiliges Selbstverständnis, ihre Organisationsstrukturen, Netzwerkbildungen und Ökonomien hin befragt werden. Es wird diskutiert, welche alternati-ven Märkte und Produktionsverhältnisse sich jenseits des Kunsthandels herausgebildet haben, welchen Logiken diese folgen und welchen Vereinnahmungen sie ausgesetzt sind. Vortragende des Symposiums sind folgende KünstlerInnen und WissenschaftlerInnen: Margot Czenki (Hamburg), Anke Haarmann (Lüneburg), Judith Hopf (Frankfurt/Berlin), Birte Kleine-Benne (Berlin), Andrea Knobloch (Düssel-dorf/Hamburg), Dr. Ursula Pasero (Berlin), Oliver Ressler (Wien), Christoph Schäfer (Hamburg), Dr. Stephan Schmidt-Wulffen (Wien), Apolonija Sustersic (Amsterdam/Ljubljana), Jun.Prof. Dr. Martin Tröndle (Friedrichshafen), Prof. Dr. Karen van den Berg (Friedrichshafen), Prof. Dr. Ulf Wuggenig (Lüneburg).

In diesem Rahmen sind VertreterInnen von Künstlerinitiativen, Projekträumen und Künstler-netzwerken, die ihre Aktivitäten jenseits der gängigen Kunstmarkt-Ökonomien verorten, eingeladen, sich in Form von Postern, Flyern, Publikationen, Kurzfilmen (bis zu fünf Minuten) oder PDF-Präsentationen (bis zu fünf Seiten) vorzustellen. Erbeten sind Einsendungen, die ein Bild der alternativen Arbeits- und Organisationsformen entwerfen und/oder programmatische, durchgeführte Projekte vorstellen. Geeignete Einsendungen werden auf Wänden, Boards, Tischen und Vitrinen in einer eintä-gigen Ausstellung gezeigt, die während des Symposiums am 18. Juni in der Zeppelin Universität zu sehen sein wird.

Mehr Informationen gibt es hier: Kunstarbeits jenseits des Kunstmarktes

1 Gedanke zu “Konferenz: Kunstarbeit jenseits des Kunstmarktes”

  1. Schöne Sache. Ich werde etwas schicken.

    Ich weiß nur nicht welchen „Vereinnahmungen“ Projekte „jenseits des Kunstmarktes“ ausgesetzt sein könnten.

    In meinem Fall wären es eher „Verausgabungen“.

    Herzliche Grüße
    Stefan Beck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.