Einladung zur Erdbebennacht am 16. November

Eine Einladung an Euch alle:

Vor 100 Jahren, am 16. November 1911, bebte um 22:30 Uhr in Konstanz die Erde. Eines der größten Erdbeben in der deutschen Geschichte mit Epizentrum in Albstadt führte im fast 90 km entfernten Konstanz dazu, dass die Spitze des Münsters abbrach und der Statuenschmuck des historistischen Reichspostgebäudes herunterfiel: insgesamt 8 allegorische Figuren, darunter 2 beinahe 5 m hohe Allegorien der Geschwindigkeit. Wir nehmen dieses Ereignis im Kontext der Telefonausstellung „Fernbeziehung“ im ehemaligen Reichspostgebäude, der heutigen Hauptstelle der Sparkasse Bodensee an der Marktstätte, zum Anlass, die Ausstellung am 16.11. von 18-22 Uhr zu öffnen und mit Vorträgen und Theater an das Erdbeben und die Zerstörungen am Reichspostgebäude zu erinnern.
Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie Zeit und Lust hätten, am 16. November irgendwann zwischen 18 und 22 Uhr die Ausstellung ‚Fernbeziehung‘ zu besuchen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.