Gottfried Bechtold
Betonporsche
1971 (aufgestellt 1974)

Der Betonporsche wurde 1971 von Gottfried Bechtold nach seinem eigenen Modell, einem Porsche 911, abgegossen. Er besetzt heute als massive Plastik von 10,7 Tonnen Gesamtgewicht einen der Plätze des Parkdecks Süd. Der Moment des Parkens ist durch die eingelenkten Vorderreifen festgehalten. Bei näherer Betrachtung fehlen dem Porsche aber nicht nur Seitenspiegel und Scheibenwischer; durch den ... mehr anzeigenDer Betonporsche wurde 1971 von Gottfried Bechtold nach seinem eigenen Modell, einem Porsche 911, abgegossen. Er besetzt heute als massive Plastik von 10,7 Tonnen Gesamtgewicht einen der Plätze des Parkdecks Süd. Der Moment des Parkens ist durch die eingelenkten Vorderreifen festgehalten. Bei näherer Betrachtung fehlen dem Porsche aber nicht nur Seitenspiegel und Scheibenwischer; durch den Abguss ging ihm seine Funktion als Fahrzeug gänzlich verloren: rasende Geschwindigkeit ist in Beton stillgelegt, durchsichtiges Fensterglas und glänzender Autolack sind auf das gleiche opake Material reduziert. Auch die Zeit und diverse Vandalenakte haben am Betonporsche ihre Spuren hinterlassen. Das ursprüngliche neutrale Grau hat sich in eine von Verwitterung und Graffiti geprägte Patina verwandelt.

Gottfried Bechtold, geboren am 1. August 1947 in Bregenz, absolvierte eine Ausbildung als Steinmetz. Er gehört heute zu den herausragenden Künstlerpersönlichkeiten Österreichs. Neben seiner Tätigkeit als Bildhauer beschäftigen ihn auch Film und Fotografie. Bekannt wurde Bechtold durch seine Einzelausstellungen im Bregenzer Kunsthaus und durch zahlreiche Installationen im öffentlichen Raum.

➔ Vertiefender Artikel zum Betonporsche

weniger anzeigen

  • Gottfried Bechtold, Betonporsche, 1971