Vortrag: „Volk und Gefolgschaft des Liberalismus“ am 21.12. um 10.00 Uhr

Im Rahmen der Ringvorlesung „Medien der Gefolgschaft“ spricht:
Prof. Dr. Albrecht Koschorke
am
Freitag, 21.12.2018, 10.00–11.30 Uhr
Universität Konstanz, Raum A 702

Ausgehend von der aktuellen politischen Debattenlage wird der Vortrag einen Blick zurück auf die Kultur- und Mediengeschichte des klassischen Liberalismus werfen. Im Vordergrund steht dabei die Frage, welche Sprecherposition seine prominenten Vertreter für sich in Anspruch nehmen und wie sie das Verhältnis zwischen ‚Eliten‘ und ‚Volk‘ modellieren.

Plakat als pdf

Medienwissenschaftliches Forschungs- und Examenskolloquium im WS 2018/19

Eine herzliche Einladung zum medienwissenschaftlichen Kolloquium und Erinnerung an alle TeilnehmerInnen!

Das medienwissenschaftliche Kolloquium im Wintersemester 2018/18 findet als Blockveranstaltung am 6. (ab 12.00 Uhr) und 7. Dezember 2018 statt, das vollständige Programm steht ab 1.12. im ILIAS bereit.

Für die Masterarbeit ist die einmalige Teilnahme an einem Kolloquium obligatorisch, Promovierende müssen ihre Arbeit an 2 Terminen in einem Kolloquium präsentieren, Bachelorstudierende können den Fortgang ihrer Bachelorarbeit präsentieren, wenn sie möchten und noch Plätze für Präsentationen frei sind.

Alle Studierenden und Lehrenden des Fachbereichs sind herzlich als ZuhörerInnen und Diskutierende eingeladen.

Weitere Informationen (auch zu ggf. kurzfristigen Änderungen) gibt es im ILIAS, für die verbindliche Anmeldung zur Teilnahme schickt bitte (bis spätestens 30.11.2018, gerne früher) eine Mail an Veronika Pöhnl (veronika.poehnl@uni-konstanz.de) mit mindestens folgenden Informationen:

– (vorläufiger Arbeits-) Titel der Arbeit (BA, MA oder Dissertation) oder der Präsentation
– PrüferInnen der vorgestellten Arbeit

Weitere Fragen beantwortet Veronika Pöhnl ebenfalls gerne.

ZSB: Studien- und Lernberatung kompakt

„…wenn Sie entspannter, effizienter und gleichzeitig erfolgreicher studieren wollen“ – ja dann, werft doch mal einen Blick in das neue Lernberatungsangebot der Zentralen Studienberatung der Uni (ZSB).

In einem ILIAS-Kurs werden hier jede Menge Beratungsstellen, Infoblätter und Checklisten nicht nur für Studienstarter zusammengestellt, vielleicht ist ja auch etwas Nützliches für euch dabei.

Zum Angebot

 

 

„Tintenschmiede“ – Hochschulgruppe für kreatives Schreiben

Du schreibst? Oder du hast mal geschrieben? Oder du willst schreiben? Völlig egal ob Lyrik oder Prosa, Anfänger oder Profi, in unserer Hochschulgruppe für kreatives Schreiben fehlst du noch. Wir tauschen uns über eigene Texte aus, führen gemeinsame Schreibprojekte durch und haben vor allem eins: Spaß am Schreiben.

Neugierig geworden? Uns findest du auf facebook, jeden Mittwoch um 17 Uhr in C426 oder du schreibst uns einfach eine Mail an tintenschmiede.hsg@uni-konstanz.de.

Wir freuen uns auf dich!
Liebe Grüße,
Marina Sigl stv. für die Tintenschmiede

Umfrage zum Leseverhalten

Liest du noch oder bist du schon an der Umfrage?

Wir möchten alle Studis noch mal ganz herzlich einladen, an der Umfrage zum Leseverhalten teilzunehmen, der Einladungslink kam zuletzt am 05. Februar per Email über den Fachbereich.

Ob wir lesen, wie viel wir lesen, was eventuell an den Vorstellungen zum Stellenwert, Umfang und Durchführung von Lektüren im Studium geändert werden muss – all das wird erstmals gründlich erhoben und nicht einfach gemutmaßt. Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr mit euren Antworten einen Beitrag dazu leistet.

Save the Date: Irgendwas mit….Kunst

Hier schonmal ein Termin zum Vormerken für alle, die am Kunstbetrieb interessiert sind und sich beruflich orientieren wollen:

„Irgendwas mit Kunst … vom Ausstellen, Sammlen und Vermarkten ungewöhnlicher Objekte“

Vier LKM-Alumnae/i werden am Freitag, 2. Februar, 13:30 – 18:00 Uhr in A 703, von ihren Erfahrungen in unterschiedlichen Sparten des Kunstbetriebs berichten und in Kleingruppen alle Fragen beantworten sowie Vernetzungsmöglichkeiten anbieten.

Noch Plätze frei im Seminar: „Auf der Suche nach dem Bloom – Die Figur des Bloom in ihren medialen Repräsentationen“

Es gibt noch freie Plätze im Seminar: „Auf der Suche nach dem Bloom – Die Figur des Bloom in ihren medialen Repräsentationen“ von Michel Schreiber!

Tagsim1

Der Mensch im Spätkapitalismus hat einen neuen Namen. Die ihn schaffenden Relationen haben sich verschoben, aus Politik wurde Biopolitik, wurde Gouvernementalität. Gemeinschaft und Demokratie scheitern und so entstehen neue Formen des Seins, neue Lebensformen. Die bestimmende ist jedoch unbestimmt und formlos. Jener Mensch ist so leer, wesenhaft wesenlos, dass der Titel „Irgendwer“ schon zu viel erscheint. Daher trägt er den Namen des Bloom.

Den Bloom zu beschreiben, fällt schwer. Ist er doch niemand und jeder, immer schon und noch nie. Die Autorengruppe Tiqqun macht ihn ausfindig in der Literatur, wo er – so die Autoren – zum einzigen Inhalt seit dem Symbolismus geworden sei. Auch in der Philosophie sei er das zentrale Nicht-Subjekt seit „Sein und Zeit“. Wie aber wird der Bloom? Wo wird er und wie gestalten sich die Prozesse seiner Figurationen? Diesen Fragen gehen wir im Seminar nach. Auf den Spuren des Bloom werden dabei ebenso philosophische als auch prosaische Texte gelesen und Filme gesichtet. Ziel ist es, den Bloom einzukreisen, die philosophische Problematik zu verstehen und ihre medialen Figurationen erkennen zu lernen.

Bitte melden Sie sich über Ilias (https://ilias.uni-konstanz.de) oder direkt bei michel.schreiber@uni-konstanz.de für den Kurs an.

Noch Plätze frei im Seminar „Hothouse 3.0. A structuralist exhibition“

Im Seminar „Hothouse 3.0. A structuralist exhibition“ sind noch Plätze frei!

Jaroslav_metastruktury

 

JaroslavWer also Lust hat, vom 30.6. – 7.7. gemeinsam mit dem tschechischen Künstler Jaroslav Vancat (http://www.vancat.cz), einem Schüler des Computerkunstpioniers Zdenek Sykora (https://de.wikipedia.org/wiki/Zdeněk_Sýkora), eine Installation im Palmenhaus im Paradies zu erarbeiten, melde sich per Email bei Albert Kümmel-Schnur (albert.kuemmel-schnur@uni-konstanz.de).

Alle Details werden dann in einem ersten Treffen besprochen. In dem Seminar können auch Schlüsselqualifikationspunkte erworben werden.

Überblick zu Jaroslav Vancat’s Metastructures

 

Studentischer Wettbewerb: Studieren im digitalen Zeitalter

1_Studieren im digitalen Zeitalter

Verändere die UNI und gewinne dabei 5000€!

Digitalisierung macht Studieren so kreativ wie nie.

‣ Doch was hilft euch wirklich weiter?

‣ Wie sehen gute Lehrveranstaltungen im digitalen Zeitalter aus?

‣ Wie kann euer Lernprozess optimal unterstützt werden?

‣ Was braucht ihr, um die Lehrangebote optimal zu nutzen?
In dem »Studentischen DINI-Wettbewerb 2016-2017« können Studierende das Lehren und Lernen aktiv mitgestalten!

WAS WIRD GESUCHT?

‣ Gesucht werden Studierende, die das Lehren und Lernen mit selbst entwickelten Projekten mitgestalten wollen. Hierbei kann es sich um Ideenskizzen, Konzepte oder
Beschreibungen bereits laufender Projekte handeln.

Mehr Infos