Call for Participants | Mobilität und Assistenzsysteme

Hier geht’s zur Kursbeschreibung als PDF – und nachfolgend findet ihr eine direkte Ansprache an alle Interessierten!

 

Liebe/r Student*in!

Willst Du dein Wissen aus dem Studium anwenden, um reale Probleme zu lösen und hast Lust im Team innovative Produkte zu entwickeln, die anderen helfen? Willst Du mehr über Rapid Prototyping und Design Thinking lernen und direkt praktisch anwenden? Dann bewirb Dich über dieses Formular bis zum 11. August 2019 für die diesjährig zweite Open Health HACKademy! Sie findet vom 27.9. bis zum 6.10. an der TU-Berlin statt.

*Worum geht es genau?*
Vor dem Hintergrund, dass es für eine große Zahl von Menschen mit Behinderungen an jenen Hilfsmitteln mangelt, die sie zum Leben und Arbeiten benötigen, lädt die Open Health HACKademy Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen, Menschen mit Behinderung und Maker ein, gemeinsam
Open-Source-Hilfsmittel zu entwickeln und nachbaubar-dokumentiert, kostenlos zur Verfügung zu stellen.

*Was könnt ihr lernen?*
Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen haben die Möglichkeit ihre Fachkompetenzen innerhalb einer gemeinnützigen und gesellschaftlich relevanten Zielstellung zu erproben, in interdisziplinären Teams mit
Menschen mit Behinderungen zu arbeiten – und mit Rapid Prototyping Technologien und Innovationsmethoden zu arbeiten. ETCS-Punkte können ebenfalls erworben werden (siehe PDF).

Gearbeitet wird an spannenden Problemstellungen, zum Beispiel entwickelt ihr ein Fahrrad für Menschen mit einer Spastik oder betreibt Joystick-Hacking für Elektrorollstühle, um die Bedienung intuitiver und
ergonomischer zu gestalten. Begleitet und unterstützt werdet ihr von erfahrenen Coaches aus den Bereichen Electronic Prototyping, Coding, Digital Fabrication und Design Thinking.

Die Veranstaltung wird im Rahmen der Projekte Match My Maker (www.matchmymaker.de) und Careables (www.careables.org ) von den gemeinnützigen Organisationen be able e.V. und Prototypes Collective/Agile Heap e.V. veranstaltet, in Kooperation mit dem Fab Lab Berlin, der D-School / Hasso-Plattner-Institut Potsdam und der TU-Berlin.

Hier erfährst Du mehr über die HACKademy:
https://be-able.info/de/projekte/HACKademy/
Schreibe uns unter: hackademy@be-able.info

Wir freuen uns auf Euch!

Euer HACKademy-Team

Irgendwas … mit Marketing | 28. Juni 2019

Nach dem Studium muss man ja irgendwas beruflich machen. Wie wäre es mit Marketing – sprich: Werbung, PR, Influencing, Öffentlichkeitsarbeit, Eventmarketing etc.? Viele ehemalige Kommiliton/inn/en arbeiten inzwischen in diesem Bereich. Am 28. Juni gibt es die Möglichkeit, einige von ihnen kennenzulernen und zwar von 13:30 bis 18:00 Uhr. Die Veranstaltung beginnt im Raum A 702 mit einer kleinen Podiumsdiskussion und geht dann in Kleingruppen weiter. Die Veranstaltung wird mit 1 ECTS SQ kreditiert (Teilnahme und Kurzessay).

Alle Infos kurz und knapp gibt es auch hier.

Ausschreibung | Praktikum bei der AUDI AG

Liebe LKMlerInnen,

uns haben zwei Stellenausschreibungen für Praktika in der Unternehmenskommunikation der AUDI AG am Stammsitz in Ingolstadt erreicht. Besetzt werden die Stellen zum 16.09.2019. Bewerbungen werden über das Online-Stellenportal entgegengenommen. Weitere Infos gibt es zum einen in dieser Ausschreibung Praktikum – Kommunikation Unternehmen und zum anderen hier: Praktikum – Kommunikation Standorte.

 

21. Masterschool Dokumentarfilm | Filmwerkstatt Münster mit Horst Herz

Die Filmwerkstatt Münster richtet im Sommer 2019 die 21. Masterschool Dokumentarfilm aus – bis zum 12. Mai können sich angehende DokumentarfilmerInnen für die Teilnahme bewerben.

Die Masterschool wird im Mai, Juni und Juli 2019 in drei siebentägigen Modulen in Münster stattfinden.

Weitere Infos findet ihr in der Ausschreibung sowie unter

http://www.muenster.org/filmwerkstatt//seminare/ und

www.masterschool-dokumentarfilm.de

 

Call for Papers! | Studierendentagung „Kino-Philosophie. Kinopraxis“ in Berlin

Eine Gruppe von Studierenden der Filmwissenschaft an der FU Berlin lädt ein:

Am 21. und 22.06.2019 ist geplant, in Berlin einen Versammlungsort für Studierende der Filmwissenschaft zu schaffen. Unter dem Titel „Kinophilosophie. Kinopraxis“ werden auf der zweitägigen Konferenz in drei Panels Fragen der Aktualität von Kino-Räumen und deren Gestaltungspotenzialen gemeinsam diskutiert.

Am Freitagabend wird es Kinopraxis im Filmrauschpalast Moabit geben: Freiluftkino ist angesagt!

Hier findet ihr den Call for Papers – die Abstracts sollten bis zum 06.05.2019 eingereicht sein.

Auch wenn ihr ohne inhaltlichen Beitrag teilnehmen wollt, seid ihr herzlich eingeladen: Neben der inhaltlichen Auseinandersetzung steht die Vernetzung filmwissenschaftlicher Studierender im Vordergrund, da es bis jetzt keine studentische Plattform dieser Art im deutschsprachigen Raum gibt.

 

SQ „Photography Representing Television in East and West“ | 4.-7. Juni 2019

Das Blockseminar „Photography Representing Television in East and West: From Theory to Praxis“ mit der Künstlerin Maria Kapajeva (Estland/UK), Dr. Innokentij Urupin und Maria Zhukova findet vom 4.-7. Juni statt. Am 7. Juni ist außerdem die Ausstellung „You can call him another men“ der Künstlerin Kapajeva im Café Mondial geplant.

Weitere Informationen gibt es im ZEuS.

Anmeldung über ILIAS.

Image: Maria Kapajeva, from ‘You can call him another man’